Tumorpatienten

In unserer Spezialsprechstunde für die zahnärztliche Betreuung von Tumorpatienten kümmern wir uns um Patienten, die auf Grund von Bestrahlung, Chemotherapie oder der Gabe knochenwirksamer Medikamente in ihrer Zahn- und Kiefergesundheit beeinträchtigt sind. Prävention spielt dabei eine große Rolle: Sind Behandlungen geplant, bei denen der Kieferknochen betroffen sein wird, sollten die Zähne vorher in Ordnung gebracht werden. Dies betrifft besonders Patienten, die im Kieferbereich bestrahlt werden müssen oder die Medikamente zur Behandlung von Knochenmetastasen bekommen. Dabei muss das individuelle Risiko bestimmt werden und danach entscheiden wir mit Ihnen zusammen über den Erhalt oder die Entfernung von Zähnen. Auch gibt es Hilfsmittel, die während und nach der Bestrahlung die Zähne unempfindlicher machen (z.B. Flouridierungsschienen).

Sind zahnärztliche OPs im vorgeschädigten Kieferknochen notwendig, müssen diese so schonend und professionell wie möglich ausgeführt werden. Hierfür stehen wir gern zur Verfügung.

Oft sind Prothesen nach Tumorbehandlungen im Kopf-Hals-Bereich nur noch schwer zu verankern. In diesen Fällen werden auch Implantate von der Krankenversicherung bezahlt. Wir helfen Ihnen dabei, berechtigte Ansprüche durchzusetzen und die Kaukraft und das Aussehen so gut wie möglich wiederherzustellen.

Aktuelle Informationen
11.05.2020 15:00 Wichtige Information zu Ihrem Besuch

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

Sie fragen sich, ob der Besuch unserer MKG-Praxis problemlos möglich ist? Aus voller Überzeugung sage ich Ihnen: Ja, das ist er!

Separater Eingang für unsere Praxis

Die aktuellen Medienbericht rund um das Ernst-von-Bergmann-Klinikum haben viele Potsdamer verunsichert. Das kann ich sehr gut nachvollziehen. Jedoch möchte ich eines klarstellen: Die MKG-Praxis und das Klinikum sind räumlich streng voneinander getrennt.

Sie erreichen unsere Praxis über einen separaten Eingang. Ärzte aus betroffenen Bereichen der Klinik werden nicht in der Praxis eingesetzt. Das Praxisteam bleibt komplett unter sich.

Behandlung nach Vorgaben des Robert-Koch-Instituts

Jede Behandlung findet unter den strengen Hygienevorgaben des Robert-Koch-Instituts statt. Unsere Ärzte tragen Einmalschutzkittel, OP-Haube, FFP2-Maske, Gesichtsschutz und Handschuhe. Auf dem Bild sehen Sie, wie wir uns auf jeden operativen Eingriff vorbereite.

Ärzte werden regelmäßig getestet – wir schützen Sie und uns

Meine Kollegen und ich werden regelmäßig auf den Coronavirus getestet. Bisher waren alle Ergebnisse negativ.

Unsere Schutzausrüstung ist so sicher, dass wir selbst Corona-positive Patienten ohne ein erhöhtes Ansteckungsrisiko behandeln könnten. Das Risiko für Sie, sich mit dem Coronavirus in unserer MKG-Praxis zu infizieren, ist niedriger als im Supermarkt.

Darüber hinaus verzichten wir aktuell auf Eingriffe mit Aerosolbildung, um sogenannte Viruswolken zu vermeiden. Ob Ihre Behandlung davon betroffen ist, teilen wir Ihnen rechtzeitig mit.

Unsere Öffnungszeiten

Ab dem 02.06.2020 sind wir wieder zu unseren gewohnten Öffnungszeiten für Sie da.

  • Montag bis Donnerstag: 8-18 Uhr
  • Freitag: 8-15 Uhr

Spezielle Behandlungszeiten für Risikogruppen

Für Patienten aus Risikogruppen halten wir gesonderte Zeitfenster offen. Bitte sagen Sie uns vor Ihrem Besuch Bescheid, ob Sie grippeähnliche Symptome haben oder aufgrund einer Vorerkrankung besonders gefährdet sind.

Videoberatung bei dringenden Fragen

Ab sofort bieten wir Ihnen eine Videoberatung an. Unter vier Augen können Sie uns schildern, was Ihnen fehlt. Im Rahmen unserer Möglichkeiten, versuchen wir Ihnen zu helfen. Im Notfall vereinbaren wir einen Termin zur Behandlung in unserer Praxis.

Sie können Ihren Termin mit einem guten Gefühl wahrnehmen. Wenn Sie sich dagegen entscheiden, dann respektiere ich das natürlich.

Bitte passen Sie auf sich auf.

Ihr Dr. Thomas Teltzrow


Hinweis zu Corona Schliessen