Klinikkonzept Kieferverlagerung (FAQ)

Kieferfehlstellungen professionell korrigieren

Bestimmte Abweichungen von der idealen Zahnstellung lassen sich durch alleinige Zahnbewegungen nicht korrigieren, da diese durch eine Fehlstellung der Kiefer verursacht werden. Der Behandlungsschwerpunkt eines Kieferorthopäden beschränkt sich lediglich auf die Kontrolle von Zahnbewegungen. Hier kann der Facharzt für Kieferchirurgie in unserer Praxis in Potsdam helfen.

1. Wie wird eine Kieferfehlstellung korrigiert?

Die Behandlung erfolgt in drei Schritten. Zunächst wird eine kieferorthopädische Vorbehandlung eingeleitet, der eine operative Lagekorrektur des Kiefers folgt. Abschließend findet eine kieferorthopädische Feineinstellung statt. In der Regel nimmt die Gesamttherapie etwa anderthalb bis zwei Jahre in Anspruch.

2. Wie wird operiert?

Der Eingriff findet im Rahmen eines kurzen stationären Aufenthaltes von etwa zwei bis drei Tagen im Klinikum in Potsdam statt. Der Eingriff erfolgt selbstverständlich in Vollnarkose und wird ausschließlich vom Mund aus durchgeführt.

3. Hat die Operation Auswirkungen auf mein Aussehen?

Die Veränderung des Gesichtsprofils ist in vielen Fällen erwünscht, hängt aber von verschiedenen Faktoren ab. So wirkt sich eine Unterkiefervorverlagerung von 3 – 4 mm nur in geringem Maße auf die Gesichtsästhetik aus, eine Verlagerung des Oberkiefers kann dagegen das Aussehen des gesamten unteren Gesichtsdrittels stark beeinflussen. Natürlich gibt die kieferorthopädisch vorbereitete Verzahnung den Rahmen der Verlagerung vor, jedoch gibt es einige Variablen, die gemeinsam geplant werden können, beispielsweise wie viel Zahnfleisch im Bereich des Oberkiefers sichtbar bleiben soll.

4. Was erwartet mich nach der Operation?

In den ersten Tagen nach der Operation tritt eine Schwellung auf, deren Ausmaß unterschiedlich stark ausfällt. Durch eine möglichst schonende OP-Technik und eine kontinuierliche Kühlung während der ersten 24 Stunden lässt die Schwellung schnell nach. Die Kühlung unterstützen wir mit einer Kühlmaske, die von 16 °C kaltem Wasser durchströmt wird. Zusätzlich können schwellungs- und schmerzlindernde Medikamente verabreicht werden. Auf Wunsch können wir auch eine sogenannte Schmerzpumpe anlegen, die der Patient selbst steuern kann. Magensonden und die Verdrahtung der Kiefer gehören somit der Vergangenheit an.

5. Wie verläuft die Zeit nach dem Krankenhausaufenthalt?

Die berufliche und soziale Ausfallzeit beträgt meist zwei Wochen. Zur Sicherheit empfehlen wir unseren Patienten, etwas mehr Regenerationszeit einzuplanen. Je nach Bedarf schreiben wir Sie für diesen Zeitraum krank. Vier Wochen lang sollten Sie ausschließlich weiche Kost zu sich nehmen, da die Metallplatten am Kiefer dem Kaudruck noch nicht standhalten können. Erst wenn die Knochenheilung weit fortgeschritten ist, kann der Kiefer wieder belastet werden.

Sie haben Fragen – wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung!

Aktuelle Informationen
20.11.2020 09:00 Wichtige Information zu Ihrem Besuch

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

Sie fragen sich, ob der Besuch unserer MKG-Praxis derzeit problemlos möglich ist? Ja, das ist er.

Alle Behandlungen finden wie geplant statt. Operationen führen wir unter strengen Sicherheitsmaßnahmen durch.

Sicherer Krankenhausaufenthalt auch in Zeiten von Corona

Ist bei Ihnen ein größerer Eingriff mit stationärem Aufenthalt geplant, erhalten Sie ein Bett im angeschlossenen Klinikum Ernst von Bergmann.

Das Klinikum zählt zu den sichersten Krankenhäusern Deutschlands. Aus der ersten Covid-19-Welle im Frühjahr haben die Verantwortlichen die richtigen Schlüsse gezogen und sich früh auf eine zweite Welle vorbereitet.

  • In den vergangenen Monaten wurden vielfältige bauliche und organisatorische Maßnahmen umgesetzt. Dazu gehört zum Beispiel eine mit dem Gesundheitsamt abgestimmte getrennte Wegeführung.
  • Patienten und Ärzte werden umfangreich getestet.
  • Patienten mit einem Verdacht oder einem positiven Befund auf Covid-19 werden räumlich und organisatorisch vom Rest des Klinikums isoliert. Sie als Patient haben nur Kontakt mit Ärzten und Mitarbeitern, die negativ auf das Coronavirus getestet wurden.

Zuletzt wurde dem Klinikum die Verantwortung übertragen, die medizinische Versorgung aller Patienten in der Region während der Pandemie zu koordinieren.

Behandlung nach Vorgaben des Robert-Koch-Instituts

In unserer MKG-Praxis sind Sie dank hoher Sicherheitsstandards zu jeder Zeit gut aufgehoben. Die Themen Hygiene und Infektionsschutz sind für uns Routine.

Ihre Behandlung findet unter den strengen Vorgaben des Robert-Koch-Instituts statt. Unsere Ärzte tragen Einmalschutzkittel, OP-Haube, FFP2-Maske, Gesichtsschutz und Handschuhe. Auf dem Bild sehen Sie, wie wir uns auf jeden operativen Eingriff vorbereiten.

Unsere Schutzausrüstung ist so sicher, dass wir selbst Corona-positive Patienten ohne ein erhöhtes Ansteckungsrisiko behandeln könnten. Das Risiko für Sie, sich mit dem Coronavirus in unserer MKG-Praxis zu infizieren, ist niedriger als im Supermarkt.

Darüber hinaus verzichten wir weitestgehend auf Eingriffe mit Aerosolbildung, um sogenannte Viruswolken zu vermeiden. Ob Ihre Behandlung davon betroffen ist, teilen wir Ihnen rechtzeitig mit.

Bitte verzichten Sie auf Begleitpersonen

Wir bitten Sie, allein in die Praxis zu kommen und auf Begleitpersonen zu verzichten. Ausgenommen davon sind Kinder oder ältere Patienten, die Begleitung benötigen. Steht Ihnen eine Narkose oder Sedierung bevor oder ein Gespräch über ein schwerwiegendes Krankheitsbild dürfen Sie selbstverständlich jemanden zur Unterstützung mitbringen.

Grundsätzlich verfolgen wir das Ziel, so wenig Patienten wie möglich gleichzeitig in der Praxis zu haben.

Spezielle Behandlungszeiten für Risikogruppen

Für Patienten aus Risikogruppen halten wir gesonderte Zeitfenster offen. Bitte sagen Sie uns vor Ihrem Besuch Bescheid, ob Sie grippeähnliche Symptome haben oder aufgrund einer Vorerkrankung besonders gefährdet sind.

Videoberatung bei dringenden Fragen

Alternativ zum persönlichen Gespräch bieten wir Ihnen eine Videoberatung an. Unter vier Augen schildern Sie uns, was Ihnen fehlt. Im Rahmen unserer Möglichkeiten helfen wir Ihnen. Im Notfall vereinbaren wir einen Termin zur Behandlung in unserer Praxis.

Termin für die Videoberatung: info@mkg-potsdam.com

Bitte passen Sie auf sich auf.

Ihr Dr. Thomas Teltzrow


Hinweis zu CoronaSchliessen