Lidchirurgie

Ästhetische Lidchirurgie in Potsdam

Wacher Blick dank Oberlid-Korrektur

Ob die Oberlider eines Tages erschlaffen oder nicht, ist genetisch vorgegeben. Manchmal setzt der Alterungsprozess vorzeitig ein und lässt den Blick deutlich älter aussehen als das übrige Gesicht. Oft reicht es aus, bloß ein wenig Haut zu entfernen, um den Blick jünger und frischer wirken zu lassen. Manchmal muss der Chirurg zusätzlich etwas Muskulatur und Fettgewebe entfernen, um die Lage der Falte zu verändern. Das Besondere an der Lidkorrektur ist die nahezu narbenfreie Heilung. Denn der Schnitt liegt genau in der kleinen Falte, die das geöffnete Lid bildet. Somit lässt sich ein natürliches und dennoch wahrnehmbares Ergebnis erzielen. Der Blick erscheint deutlich wacher und jugendlicher.

Der Eingriff lässt sich in örtlicher Betäubung durchführen und dauert etwa 45 Minuten. Bei Bedarf erhalten Sie ein beruhigendes Medikament.

Mit der Unterlidkorrektur erstrahlen Ihre Augen in jugendlicher Frische

Die Korrektur von erschlafften Unterlidern („Tränensäcken“) gestaltet sich etwas aufwendiger als Eingriffe an den Oberlidern. Der Eingriff ist zwar in örtlicher Betäubung möglich, eine kurze Vollnarkose ist in diesem Fall jedoch weitaus empfehlenswerter. Die Herausforderung besteht darin, die Lidhaut zu straffen, ohne Zug auf die Unterlidkante auszuüben (Ektropium). Durch eine geschickte Umgruppierung des Fettgewebes bleibt die Einziehung am Rand der knöchernen Augenhöhle anschließend unsichtbar. Gleichzeitig wird die Lidhaut nach schräg außen gestrafft und wirkt damit einer Fehlstellung des Augenlides entgegen.

Die OP dauert etwa 60 Minuten und kann auf Wunsch mit einer Oberlid-OP kombiniert werden.